Külbs-Steaks Onlineshop

Kameldornholz - Das härteste Grillholz

Sonderpreis Preis €34,00 Normaler Preis Einzelpreis  pro 

inkl. MwSt.

Das Hartholz aus Namibia bietet eine lange Brenndauer, produziert wenig Asche und wird besonders heiß.

Über offenem Feuer zu kochen hat eine lange Tradition im südlichen Afrika. Welche Art von Holz man für das Grillfeuer verwendet, ist dabei von großer Bedeutung. Vor allem im Süden, sowie im Osten Namibias schwören die Menschen auf Kameldornholz. Das langsam wachsende Hartholz brennt lange und besonders heiß, wobei es nur wenig Asche produziert.
Nur das Holz abgestorbener Bäume darf geerntet werden. Für den Möbelbau ist es in der Regel zu hart, weshalb die Verwendung als Brennholz auch ökologisch die richtige Sache ist.

Wir kaufen das Holz direkt bei den Farmern, die auch für Verpackung und Transport in Namibia zum Hafen "Walvis Bay" sorgen. Im Hafen arbeiten wir mit einem namibischen Dienstleister. Unser Ziel: Den namibischen Anteil an Produktion & Logistik zu maximieren, Arbeitsplätze und Einkommen zu sichern und neu zu schaffen. 

Customer Reviews

Based on 8 reviews
100%
(8)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
R
Ralf Ott
Guter Service netter Kontakt sehr gute Ware

Wie immer alles super

R
Ricarda Schaeg
Duft aus der Heimat!!!

Na 7jare braai frustrasie, het ek dit oorweeg om hout in my bagasie te smokkel! Gelukkig het ek julle gevind! Baie dankie vir die puik diens! Wanneer julle Mopanie hout kan oorstuur sal dit fantasties wees! lol !!

S
S. W.
Beste Holzqualität zu fairen Preis.

Danke für die schnelle und unproblematische kaufabwicklung.
Holz brauchtne Zeit bis es perfekt brennt, doch dann ist es ein Genuss,
das Grillfleisch über dem Holz zu Grillen.

T
Thomas
Perfekter Service

Hat alles super funktioniert. Von der Bestellung bis zur Lieferung.

M
Mike
Genial

Das Holz ist wirklich sehr hart. Also 1,5 Stunden vor dem eigentlichen Grillen anzünden. So war es jedenfalls bei uns. Es sollte auch mit dem Omuriru Anzünder angefeuert werden. Schon der Geruch des Holzes weckt Erinnerungen an Namibia und die Abende als Selbstversorger in der Kalahari. Wirklich super.